Schuleintritt

Der Kindergarten bildet die erste Stufe der Volksschule. Er dauert zwei Jahre und ist obligatorisch. Alle Kinder, die am 31. Juli vier Jahre alt sind, besuchen ab Schuljahresbeginn (Mitte August) den Kindergarten. Wir freuen uns, Sie und Ihr Kind bald kennenzulernen und wünschen Ihnen und Ihrem Kind im Sommer einen tollen Start an der Schule Meilen.

Mit den folgenden Ausführungen möchten wir Sie gerne über das Wichtigste für den Eintritt in den Kindergarten informieren.

Beim Eintritt in den Kindergarten sind die Kinder in ihrer Entwicklung unterschiedlich weit. Der Kindergarten eröffnet dem Kind einen neuen Erlebens- und Handlungsraum. Jedes Kind wird in seiner individuellen Entwicklung unterstützt und gefördert. Die Kindergartenlehrperson beobachtet und fördert die einzelnen Kinder gezielt. Sie lädt die Eltern zu Gesprächen ein und teilt ihre Beobachtungen mit.
Die Unterrichtssprache im Kindergarten ist grundsätzlich Schweizerdeutsch. Die Verwendung der Hochsprache ist in einzelnen Situationen möglich.

Hilfreich für den Einstieg in den Kindergarten ist es, wenn ein Kind bereits die folgenden Erfahrungen gemacht hat:

  • Mit anderen Kindern spielen, rennen, klettern und balancieren
  • Für ein paar Stunden von seinen Eltern getrennt sein
  • Mit der Schere Papier schneiden, mit Stiften zeichnen und mit Leim kleben
  • Sich selbständig an- und ausziehen
  • Allein auf die Toilette gehen
  • Hände waschen sowie Mund, Nase und Zähne putzen
  • Einige Zeit bei einer Tätigkeit bleiben und sich auf diese einlassen
  • Sorgfältig mit Lebewesen und Materialien umgehen
  • Nach dem Spielen aufräumen – bei Bedarf mit Hilfe

Der Unterricht im Kindergarten findet täglich von Montag bis Freitag statt. Im ersten Jahr sind die Kinder nur am Vormittag dort. Im zweiten Kindergartenjahr zusätzlich am Dienstag- und Donnerstagnachmittag.

Im Kindergarten gibt es eine sogenannte Auffangzeit. Die Schülerinnen und Schüler können in dieser Zeit im Kindergarten eintreffen.

Die Betreuung der Schulkinder ausserhalb des Unterrichts ist in der Gemeinde Meilen durch den Verein FEE organisiert (Schülerclubs). Die verschiedenen Betreuungsangebote finden Sie hier. Genaue Informationen werden Sie in den kommenden Wochen direkt vom Verein FEE per Post erhalten.

Der Lehrplan gibt den inhaltlichen Rahmen vor. Darin wird die Gleichwertigkeit der methodischen, sozialen und personalen Kompetenz vorgegeben. Gemäss Lehrplan 21 werden Kompetenzen in den Bereichen Natur/Mensch und Gesellschaft, Deutsch, Mathematik, Bewegung und Sport, Gestalten und Musik vermittelt.

Durch Spiele und Lektionen werden die Kinder unterstützt, Fähigkeiten zu erwerben, die für die Schule und das spätere Leben wichtig sind. Sie lernen zum Beispiel:

  • zuhören und sich ausdrücken
  • längere Zeit an einer Arbeit oder an einem Spiel bleiben
  • sich konzentrieren
  • selbstständig planen und Entscheide treffen
  • sich mit anderen Kindern und Erwachsenen zurechtfinden
  • gemeinsame Regeln respektieren

Wichtig ist im Kindergarten das Zusammensein in der Gemeinschaft. Die Kinder lernen mit- und voneinander und können in der Gruppe ihre Sozialkompetenz weiterentwickeln.

Musikalische Grundschule (MGS) ist im zweiten Kindergartenjahr Teil des Stundenplans. Sie vermittelt eine lebendige, vielseitige und aktive Auseinandersetzung mit Melodien Rhythmen und Klangfarben. Die Kinder erleben Musik durch Hören, Singen, Tanzen und Musizieren. Sie erhalten dadurch unter anderem eine Grundlage für das spätere Erlernen eines Instrumentes.

Bei Bedarf können Massnahmen zur gezielten Förderung des Kindes eingesetzt werden (Deutschunterricht für Kinder mit geringen Deutschkenntnissen, integrierte Heilpädagogik, Logopädie, Psychomotorik).

  • Die schriftliche Zuteilung erfolgt ca. Anfang Juni 2021.
  • Die Besuchsstunde, mit allgemeinen Informationen zum Schulstart findet am Dienstagvormittag, 6. Juli 2021 statt.
  • Der erste Kindergartentag ist der Dienstagvormittag, 24. August 2021.
  • Der 1. Elternabend findet kurz nach Schulstart statt.

Die Entwicklung von Kindern verläuft sehr unterschiedlich. Deshalb kann es vorkommen, dass ein vierjähriges Kind noch nicht reif für den Kindergarten ist. Besteht Unsicherheit darüber, ob das eigene Kind die nötige Reife hat, sind die Familienberatung, der Kinderarzt/die Kinderärztin und die Krippen- oder Spielgruppenleiterin des Kindes geeignete Ansprechpersonen.
Informationen zum Vorgehen finden Sie hier.